Code of Conduct

Richtlinien und rechtliche Hinweise der Schunk Group

Code of Conduct

1. Beachtung des geltenden Rechts

Das Beachten aller anwendbaren Gesetze und sonstiger Rechtsvorschriften ist unverzichtbare Grundlage allen Handelns der Schunk Group. Dieser Codex stellt einige wesentliche Grundsätze für das verantwortliche Handeln der Schunk Group einschließlich seiner Mitarbeiter und Organe auf. Er kann jedoch nicht alle Rechtsvorschriften behandeln, die die Organe (Geschäftsführung und Vorstände) und Mitarbeiter der Schunk Group weltweit zu beachten haben. Alle Mitarbeiter und Organe der Schunk Group sind gehalten, sich über die für ihren Verantwortungsbereich im Unternehmen geltenden Rechtsvorschriften zu informieren und im Zweifelsfall Rechtsrat bei den hierfür zuständigen Stellen in der Schunk Group einzuholen.

2. Fairer und lauterer Wettbewerb

Es entspricht der Geschäftspolitik der Schunk Group, einen fairen Wettbewerb zu fördern.Schunk beachtet alle anwendbaren inländischen und ausländischen Kartellgesetze sowie das Gesetz gegen unlauteren Wettbewerb. Preis- oder Konditionenabsprachen mit Wettbewerbern sind daher ebenso unzulässig wie Absprachen mit Wettbewerbern zum Zwecke der Marktaufteilung. Kartellrechtlich unzulässige Absprachen dürfen auch nicht durch abgestimmte Verhaltensweisen mit Wettbewerbern oder durch Abstimmung innerhalb von Verbänden ersetzt werden. Unlautere Wettbewerbspraktiken lehnt die Schunk Group ab. Sollten Unternehmen der Schunk Group eine marktbeherrschende Stellung innehaben, darf diese im Verhältnis zu Kunden und Wettbewerbern nicht missbraucht werden. Jedem Mitarbeiter und allen Organen muss klar sein, dass Verstöße gegen wettbewerbsrechtliche Vorschriften unter keinen Umständen im Interesse der Schunk Group liegen und daher ausnahmslos zu unterlassen sind.

3. Korruption

Alle Mitarbeiter verpflichten sich, alles zu unternehmen um in ihrem Einflussbereich Korruption zu unterbinden. Korruption ist das Anbieten, Geben oder die Annahme eines Geschenkes, eines Darlehens, einer Provision, einer Belohnung oder irgendeines anderen Vorteils an oder von einer Person als Anreiz dazu etwas zu tun, das unredlich, illegal oder ein Vertrauensbruch darstellt.

4. Interessenkonflikte

Es gehört zu den Dienstpflichten aller Organe und Mitarbeiter der Schunk Group,Interessenkonflikte zwischen ihren privaten Interessen (direkt oder indirekt oder durch nahe stehende Personen oder Unternehmen) und den Interessen der Schunk Group zu vermeiden.

5. Internationaler Handel

Für die Schunk Group sind die für ihre Produkte und Dienstleistungen geltenden Rechtsvorschriften über den internationalen Wirtschaftsverkehr verbindlich. Gesellschaften der Schunk Group halten daher alle aufgrund nationaler oder internationalen Rechtsgeltenden Export- oder Importverbote und behördliche Genehmigungsvorbehalte ein.

6. Faire Arbeitsbedingungen

Der geschäftliche Erfolg der Schunk Group hängt in hohem Maße von ihren Mitarbeitern ab. Das Unternehmen bekennt sich daher zu den Grundsätzen sozialer Verantwortung. Deswegen liegt es im Unternehmensinteresse, dass in der Schunk Group weltweit faire Arbeitsbedingungen gelten. Die Einhaltung aller lokalen Arbeits- und Sozialgesetze ist für Schunk dabei selbstverständlich. Das Gebot fairer Arbeitsbedingungen schließt jede Form von Diskriminierung von Mitarbeitern aufgrund ihres Geschlechts, ihrer sexuellen Orientierung, ihrer Herkunft, ihrer Hautfarbe oder sonstiger persönlicher Merkmale aus. Die Schunk Group betrachtet es als ihre Pflicht, überall in der Welt ein Arbeitgeber zu sein, der seine Mitarbeiter respektvoll und gerecht behandelt. Die Schunk Group erwartet daher auch von ihren Mitarbeitern einen respektvollen Umgang miteinander. Diskriminierungen oder Belästigungen werden nicht geduldet.

7. Kinderarbeit

Die Schunk Group lehnt Kinderarbeit ab, auch bei ihren Geschäftspartnern. Das Mindestalter für die Zulassung zur Beschäftigung in der Schunk Group nach Maßgabe der jeweiligen staatlichen Regelung wird beachtet.

8. Arbeitssicherheit, Gesundheits-, Brand- und Umweltschutz

Es ist Aufgabe aller Mitarbeiter, Gefährdungen für Menschen und Umwelt zu vermeiden, Einwirkungen auf die Umwelt gering zu halten und mit Ressourcen sparsam umzugehen. Prozesse, Betriebsstätten und -mittel müssen den anwendbaren gesetzlichen und internen Vorgaben zur Arbeitssicherheit sowie Gesundheits-, Brand- und Umweltschutz entsprechen.

9. Geheimhaltungspflicht

Die in der Schunk Group erworbenen Kenntnisse und Informationen sind ein wesentliches Element für deren geschäftlichen Erfolg. Die Schunk Group investiert erhebliche personelle und finanzielle Ressourcen in die Entwicklung innovativer Produkte und Dienstleistungen. Der Schutz der so erarbeiteten Innovationen sichert der Schunk Group ihren Erfolg im Wettbewerb; sie ist daher ein besonders schützenswertes Gut. Alle Mitarbeiter und Organe der Schunk Group sind verpflichtet, zu verhindern, dass diese Kenntnisse und Informationen, soweit sie Betriebs- oder Geschäftsgeheimnisse darstellen,außerhalb der Schunk Group bekannt werden, z. B. durch unbefugte Verbreitung sensitiver Daten im Gespräch mit Dritten, in Fachzeitschriften oder im Internet. Außerdem ist jeder mit derartigen Kenntnissen und Informationen befasster Mitarbeiter verpflichtet, sich darüber zu informieren, inwieweit die Erlangung gewerblicher Schutzrechte für diese Kenntnisse und Informationen in Betracht kommt. Auch Betriebs- oder Geschäftsgeheimnisse von Geschäftspartnern der Schunk Group sind vor einem unbefugten Bekannt werden zu schützen.

10. Datenschutz

Die Respektierung der Persönlichkeit unserer Mitarbeiter schließt den Schutz ihrer persönlichen Daten ein. Die Schunk Group achtet daher auf die Einhaltung der jeweils geltenden datenschutzrechtlichen Vorschriften und verlangt dies auch von ihren Mitarbeitern.

11. Interne Organisation zur Einhaltung dieses Verhaltenscodes

Jede Organisationseinheit ist für die Einhaltung der in diesem Code of Conduct enthaltenen Regelungen sowie weiterer unternehmensintern festgelegter Regeln in ihrem Verantwortungsbereich selbst verantwortlich.