Webspecial ICT


Interview Mathias Köster

Leiter Sparte ICT

Welche Entwicklungen gibt es im Bereich IT-Kühlung?
Aktuell beobachten wir zwei parallele Entwicklungen: Auf der einen Seite entstehen neue Zentren der Datacenter-Welt. In Südostasien und insbesondere in Singapur bauen Microsoft, Amazon, Equinix und andere Big Player gigantische Hyperscale-Rechenzentren auf kleinster Fläche. Die Anforderungen an die Kühltechnik sind entsprechend hoch. Auf der anderen Seite steigt die Nachfrage nach kompakten und flexiblen Kühllösungen für kleinere Serverräume und modulare Stationen. 


Was bedeutet das für die Kühltechnik?
In den neuen Datacenter-Hubs geht der Trend eher weg von der klassischen CRAC (Computer Room Air Conditioning) mit Doppelboden und Kaltgang. Dafür werden immer häufiger CoolWall-Lösungen mit Warmgang und ohne Doppelboden genutzt. Diese reduzieren den Platzbedarf und werden der steigenden Serverracklast besser gerecht. Bei kleineren Serverräumen werden hingegen Kompaktgeräte gefordert, die die Kombination von mechanischer und indirekter oder direkter freier Kühlung ermöglichen. 


Welche technischen Herausforderungen gibt es?
Betriebssicherheit und Wirtschaftlichkeit sind natürlich auch weiterhin die Treiber der Branche. Daneben wird die Energiedichte und damit die Leistungsfähigkeit der Anlagen pro Stellfläche immer wichtiger. Darüber hinaus wächst die Nachfrage nach stark individualisierten Systemen, um größtmöglichen Kundennutzen zu erreichen. Unser Ziel ist es, bei Neuanlagen, Erweiterungen und im Retrofit-Bereich innovative und hocheffiziente Lösungen für die jeweiligen Anforderungen zu bieten.


Rechenzentren und Serverräume effizient kühlen

Weiss Technik bietet zukunftssichere Kühl- und Klimatisierungslösungen

Immer mehr Rechenleistung auf immer weniger Fläche und sich wandelnde technologische Standards – neue Servergenerationen erfordern neue Kühlkonzepte für die Informations- und Telekommunikationstechnik (ICT). Weiss Technik bietet vielfältige Lösungen, die exakt auf die jeweiligen Anforderungen zugeschnitten werden und auch unter extremen Bedingungen wirtschaftlich und sicher arbeiten.


Leistungsstarke Kühlung für Hyperscale-Rechenzentren

Stetig steigende Mengen an Abwärme, begrenzte Platzverhältnisse und immer schwerere Serverracks verlangen innovative klimatechnische Lösungen. Diese müssen hohe thermische Lasten zuverlässig und effizient abführen. Darüber hinaus sollen sie flexibel und modular an das Rechenzentrum anpasst werden können. Mit Vindur® CoolW@ll® bietet Weiss Technik eine passgenaue Lösung, die wahlweise mit einer klassischen Kaltgangeinhausung oder mit einer Warmgangeinhausung genutzt werden kann.


Skalierbare Klimatisierung für Telekommunikation

Ganz gleich, ob als Neuinstallation, zur Erweiterung einer bestehenden Klimatisierung oder als Austausch-Lösung für Telekommunikationsstationen: Weiss Technik bietet mit Vindur® CoolMaster DX iFC eine kompakte Klimakombination aus mechanischer und indirekter freier Kühlung für nahezu jede bauliche Anforderung. Dabei wird eine stabile Kühlung durch Direktverdampfung erzeugt, zusätzlich kann die Außenluft zur Kühlung genutzt werden. Dadurch können gegenüber herkömmlichen Splitklimageräten selbst bei belasteter Außenluft mehr als 50 % der Energiekosten eingespart werden.


Weltweiter Service sichert Rechenzentren

Maximale Technik-Verfügbarkeit erfordert schnellen und kompetenten Service vor Ort. Aus diesem Grunde bietet Weiss Technik ein weltweites Netz an qualifizierten Servicetechnikern inklusive lokaler Ersatzteilbevorratung. Die Serviceleistungen reichen von der Beratung über die Installation und die vorbeugende Instandhaltung bis hin zum Reparaturservice – auf Wunsch inklusive verschiedener 24/7-Servicelevel-Vereinbarungen.