Prüfsysteme für Umweltsimulation bei...

Prüfsysteme für Umweltsimulation bei Brennstoffzellenfahrzeugen

Auf Risikograd abgestimmte Sicherheitsmaßnahmen

Als führender Anbieter unterstützt Weiss Technik die Forschung und Entwicklung von Brennstoffzellenfahrzeugen durch spezielle Umweltsimulationsanlagen. Die Prüfgeräte sind entsprechend ihres Anwendungsgebietes und Risikogrades durch Sicherheitskomponenten gegen das Entstehen einer explosionsfähigen H2-Atmosphäre abgesichert.

Die mit Wasserstoff betriebene Brennstoffzelle gehört zu den großen Hoffnungsträgern der Mobilitätswende. Gleichzeitig stellt Wasserstoff die Forschungseinrichtungen und die Automobilindustrie vor Herausforderungen, denn das Gas diffundiert, ist leicht entzündlich und hoch explosiv. Weiss Technik hat gemeinsam mit dem TÜV Rheinland ein Maßnahmenkonzept für die Umweltsimulation wasserstoffbetriebener Fahrzeuge und deren Komponenten entwickelt. Es ermöglicht eine schnelle und eindeutige Auswahl der notwendigen Sicherheitskomponenten für die jeweilige kundenindividuelle Prüfstandsanforderung und unterstützt alle weiteren Entwicklungsarbeiten.

Die Basis bilden drei Produktgruppen: Prüfschränke für Komponenten, Kammern für Baugruppen sowie groß­volumige Prüfstände für Komplettfahrzeuge. Erweitert werden diese durch spezielle Sicherheitskomponenten und verhindern die Freisetzung und Zündung einer H2-Atmosphäre ausgehend vom H2-Tank, dem Brennstoffzellenstack oder durch einen Thermal Runaway der Lithium-Ionen-Batterie.

Die Konfiguration der Umweltsimulationsgeräte und -anlagen erfolgt entlang eines Baukastensystems. Es unterteilt die Anwendungen in acht Kategorien, – angefangen von einzelnen Antriebskomponenten über Prototypen bis hin zur Testung des Komplettfahrzeugs. Jede kundenspezifische Anwendung erhält ihre eigene Risikoeinstufung – standardisiert über das Baukastensystem und im Einklang mit den Nutzungsanforderunges des Kunden. Entsprechend der Risikostufe stattet Weiss Technik die Umweltsimulationsanlage mit den notwendigen Sicherheitskomponenten aus. Zur Verfügung steht ein Paket aus unterschiedlichen Maßnahmen. Darunter finden sich beispielsweise die Gasdetektion, die Spülung mit Frischluft oder das Ableiten von austretendem Wasserstoff. Neben Neugeräten und -anlagen bietet Weiss Technik auch die Umrüstung von bestehenden Prüfständen an.


Downloads