Unsere Geräte simulieren richtig.

Extreme Hitze, eisige Kälte, starker Wind oder hohe Luftfeuchtigkeit – verschiedene Umweltbedingungen haben einen großen Einfluss auf die Funktionen von Produkten. Um deren Funktionsfähigkeit zu erproben – und anschließend zu gewährleisten – müssen die Auswirkungen der Umwelteinflüsse getestet und anhand von Normen klassifiziert werden. Deshalb setzen Unternehmen aus unterschiedlichsten Branchen und Bereichen auf erprobte Prüftechnik von weisstechnik.

Verschiedene thermische, klimatische und mechanische Belastungen haben besonders großen Einfluss auf die Energiespeicher. Um deren Sicherheit, Zuverlässigkeit und Leistungsfähigkeit testen zu können, wird eine ausgefeilte Prüftechnik benötigt.

Wir bieten ein breites und tiefes Portfolio an Geräten und Anlagen für die Umweltsimulation. Ob Temperatur-, Klima-, Vibrations-, Korrosions-, Emissions-, Höhen-, Druck- oder kombinierte Stressprüfung: Wir haben die passende Lösung und liefern Systeme in allen Größen – vom Serienprodukt bis hin zu kundenspezifischen, prozessintegrierten Anlagen.

Gemeinsam mit unserem Kunden FEV Group GmbH haben wir das weltweit größte Entwicklungs- und Testzentrum für Hochvoltbatterien für Elektrofahrzeuge realisiert. So ist es möglich, alle entwicklungsrelevanten Tests an nur einem Ort durchzuführen.

Am Standort Sandersdorf-Brehna entstand ein 15.500 m³ großer Komplex, in dem Einrichtungen zur elektrischen Prüfung von Modulen und kompletten Hochvoltbatterien untergebracht sind. Das Prüfkammervolumen von ca. 600m³ verteilt sich auf 70 Klimakammern mit einer elektrischen Leistung von 30.000 kW. Damit verfügt das Entwicklungszentrum über das größte publizierte, unabhängige Batterieprüffeld der Welt.

  • Temperaturtest
  • Klimatest (ClimeEvent)
  • Temperaturtest (ClimeEvent)
  • Salzsprühtest
  • Klimawechsel-Korrosionstest
  • Temperatur-Vakuumtest
  • Vibrationstest
  • Spritzwassertest
  • Schwallwassertest
  • Staubtest
  • Temperaturschocktest
  • Luft-Eiswasserschocktest

Ob es sich um die Erforschung oder Produktion von Batteriezellen handelt oder die Lagerung von Rohmaterialien in entsprechenden Logistikhallen – mit unseren Trockenraumsystemen ermöglichen wir die Umsetzung fast aller erdenklichen Kundenanforderungen an Temperatur, Feuchte und Energieeffizienz.

Besonderes Augenmerk wurde – wie in allen Projekten – auf den Aspekt der Sicherheit gelegt. Anlagen für die Absicherung sämtlicher nationaler und internationaler Umwelt- und Mechaniktests, vier Bunker und eine Brandhalle für Missbrauchstests sowie eine angegliederte Zerlege- und Befundungswerkstatt ergänzen das Spektrum inhaltlich. Damit kann jede für die Erlangung der Serienreife notwendige Untersuchung abgedeckt werden.

Eine besondere Herausforderung des Projektes lag in dem engen Zeitplan. Denn alle Arbeiten – von der Planung über den Umbau der bestehenden Gebäude bis hin zur Inbetriebnahme – waren innerhalb von nur 18 Monaten zu realisieren. Außerdem wurden bereits während der Bauphase einzelne Prüfanlagen sukzessive in Betrieb genommen. Dank des ganzheitlichen und transparenten Projektmanagements mit engmaschigen Besprechungen, Protokollen und der Führung eines Projekthandbuchs, konnte der ambitionierte Plan trotz einiger Änderungen pünktlich und planmäßig abgeschlossen werden.

  • Zellen
  • Module
  • Akkupacks
  • Komplette Antriebseinheiten
  • Batteriemanagementsystem (BMS)
  • Performance- und Alterungstests
  • Klimatests
  • Umweltsimulationstests
  • Vibrationstests
  • LV-124 Prüfungen
  • Sicherheitskonzept
  • Testnormen
  • Unterstützung bei der Gebäudeplanung
  • Testkapazitäten
  • Prozessoptimierung
  • Fachberatung u.a. zu technischen Modifikationen, Anlagenumstellung oder -erweiterung, Vernetzung, Wartung, Kalibrierung, Qualifizierung und Energieeffizienz
  • Flächendeckendes Service-Netz
  • Exzellent ausgebildete Servicetechniker in den Bereichen Elektrotechnik/Elektronik, Kältetechnik, Steuerungs- und Regelungstechnik, Mechanik und Software