Bildungseinrichtungen

Optimaler Infektionsschutz durch Schichtlüftung

Da sich Viren wie Corona hauptsächlich über Aerosole in der Luft ausbreiten, besteht in geschlossenen Räumen ein besonders hohes Infektionsrisiko. weisstechnik hat daher das erste dezentrale Schichtlüftungsgerät für personenbesetzte Räume entwickelt, um dort optimalen Infektionsschutz zu bieten. Mit 100% Frischluft wird über das Schichtlüftungsverfahren ein hocheffizienter Infektionsschutz sichergestellt und zudem die CO2-Belastung deutlich reduziert.

Das Prinzip der Schichtlüftung

Geführte Luft in personenbesetzten Räumen

Bei der Schichtlüftung wird die Zuluft mit niedriger Geschwindigkeit in den Raum eingeblasen. Durch die Personen im Raum erwärmt sich die Umgebungsluft und strömt bedingt durch den thermischen Auftrieb nach oben. Dabei werden Aerosole und Schadstoffe mit nach oben getragen. Dieses Prinzip wird in der Industrie zur Staub- und Partikelreduktion schon länger erfolgreich angewendet.

 

Ein dezentrales Schichtlüftungsgerät für personenbesetzte Räume wie z. B. Klassenzimmer und Versammlungsräume nutzt den natürlichen thermischen Auftrieb zum Abtransport der Aerosole. Mit 100% Frischluft wird über das Schichtlüftungsverfahren ein hoch effizienter Infektionsschutz ohne Querverdriftungen der Atemluft zu Nachbarn sichergestellt und die CO2-Belastung reduziert.



Wie funktioniert Vindur LayVent?

Erfahren Sie mehr in unserem Erklärvideo

Die Virenlast im Klassenzimmer deutlich senken und damit Präsenzunterricht sicherer machen: Das funktioniert mit dem innovativen Lüftungsgerät Vindur® LayVent. Es arbeitet mit dem in der Industrie bewährten Schichtlüftungsprinzip und tauscht die Luft im Klassenraum permanent durch Frischluft aus. Aerosole, Krankheitserreger und CO2 werden ohne Querverdriftungen nahezu vollständig abtransportiert – für mehr Sicherheit im Klassenzimmer.

Video abspielen

Vindur LayVent

Innovativ. Sicher. Effizient.

Vindur LayVent nutzt durch Schichtlüftung den natürlichen thermischen Auftrieb zum Abtransport von Aerosolen. Mit den innovativen Schichtlüftungsgeräten von Weiss Klimatechnik setzen Sie die hygienischen Anforderungen für die Raumluft sicher um. Die bodennahe Einbringung unkontaminierter Außenluft unterstützt die natürliche Thermik und verhindert das Ausbilden von Raumluftwalzen – es wird keine belastete Raumluft mehr von oben nach unten zurückgeführt. Die automatische Ausbildung der Frischluftschicht am Boden erlaubt eine flexible und bedarfsgerechte Luftzufuhr. Vindur LayVent gewährleistet eine optimale Lufthygiene und bieten Ihnen einen deutlich besseren Infektionsschutz als herkömmliche Luftreiniger und Mischluftsysteme. CE-zertifiziert und konform mit VDI 6022 – worauf Sie sich verlassen können.

 

Ihre Vorteile:

• Beste Infektionsprävention durch bedarfsgerechte Schichtlüftung (40-mal sicherer als Mischlüftung*)
• Niedrigste CO2-Konzentration durch 100 % Frischluft
• Höchste Energieeffizienz durch Wärmerückgewinnung
• Intelligente, selbststeuernde Regelung


*Bezogen auf den Bereich Sitzender in einem Raum.


Schulen

Höchste Zeit für mehr reine Luft

In unserer Wissensgesellschaft ist Bildung maßgeblich für individuelle Lebenschancen. In Zeiten der Pandemie muss der Schutz der Schulen deshalb höchste Priorität haben. Präsenzunterricht im Klassenverbund ist für die Entwicklung unserer Kinder unverzichtbar. Um das zu erreichen, ist eine optimale Lufthygiene mit höchst möglichem Infektionsschutz so wichtig wie noch nie. Dafür setzen wir uns mit jahrzehntelanger Erfahrung aus der Krankenhaus- und Reinraumklimatisierung intensiv ein.

 

weisstechnik hat jetzt das erste dezentrale Schichtlüftungsgerät für personenbesetzte Räume wie z. B. Klassenzimmer und Versammlungsräume entwickelt. Vindur LayVent nutzt dabei den natürlichen thermischen Auftrieb zum Abtransport der Aerosole. Mit 100 % Frischluft wird über das Schichtlüftungsverfahren ein hocheffizienter Infektionsschutz ohne Querverdriftungen der Atemluft zu Sitznachbarn sichergestellt und die CO2-Belastung wird reduziert. Eine intelligente Regelung passt die Luftmenge bedarfsgerecht und energieoptimiert an die Personenzahl im Raum an – zusätzliches Lüften ist damit nicht mehr nötig. Atmen Sie auf!


Jetzt Förderung beantragen!

Bundesförderung „Corona-gerechte RLT-Anlagen“

Seit dem 20. Oktober 2020 werden Maßnahmen an bestehenden stationären raumlufttechnischen Anlagen (RLT-Anlagen) in öffentlichen Gebäuden und Versammlungsstätten gefördert. Am 11. Juni 2021 wurde das Förderprogramm für stationäre RLT-Anlagen um den Neueinbau für RLT-Anlagen in Einrichtungen für Kinder unter 12 Jahren erweitert. 

 

Gefördert werden:

  • der erstmalige Einbau von stationären RLT-Anlagen
  • Um- und Aufrüstungsmaßnahmen an bestehenden stationären RLT-Anlagen

 

Förderhöhe: bis zu 80% der förderfähigen Ausgaben, max. 500.000 € pro Standort

 

Antragstellung: bis 31.12.2021

 

Alle Informationen zum Bundesförderprogramm unter www.bafa.de